Einschulungsfeier für die neuen Fünfer in der Pausenhalle der Georg-Wagner-Schule Künzelsau.

99 Fünftklässler und gut 150 Eltern, Verwandte und künftige Mitschüler fanden sich am zweiten Schultag, der tatsächlich ihr erster war, in der Pausenhalle im Gebäude am Kocher ein.

Die Einschulungsfeier stand an. Strenggenommen ist diese Feier eigentlich nur ein kleiner Teil der Einführungswoche für die Klassen, in der die Schüler die Fächer, die Räume, die Lehrer, das komplette Schulleben und das ganze Schulhaus und sich untereinander kennenlernen.

Begrüßt wurden sie mit fetzigen Melodien der Bläserklasse unter der Leitung von Musiklehrerin Vanessa Deuser. Schulleiter Florian Frank übernahm dann das Mikrofon, bezog die „Neuen“ gleich in seine Begrüßung mit ein und erinnerte sie an die Verbindung der Georg-Wagner-Schule mit Raumfahrer Alexander Gerst, der ja bekanntlich die Grundschule im gleichen Gebäude besuchte. Danach gaben die alten Fünfer, also die neuen Sechser ein superspannendes, kurzweiliges Programm: Die Szenische Umsetzung eines Gedichtes von Hermann Lenz-auch ein berühmter Künzelsauer. Lehrreiche Szenen aus der umweltbewussten Schule. Riskante Akrobatikeinlagen. Die sekundenschnelle Lösung des Zauberwürfels, an dem schon Abertausende zuvor gescheitert waren oder tolle choreografierte Tänze. Die Sechser hatten sich ganz schön ins Zeug gelegt. Der Applaus war groß. Die Sechser gingen in den Unterricht zurück und schon kam für die Fünfer der spannende Moment: Die fünf Klassenlehrerinnen stellten sich vor, sie verlasen die Kinder ihrer Klassen und los ging es zur ersten Stunde am ersten Schultag.

Anschließend spendierte der Förderverein der Georg-Wagner-Schule noch Kaffee und Kuchen-allesamt von Eltern gebacken.

Kurz vor zwölf Uhr war der erste Schultag dann schon wieder vorbei.

Die Einführungswoche mit dem Highlight Astro-Show im Carmen-Würth in der zweiten Schulwoche konnte kommen.

nach oben