In sozialen Gemeinschaften sind Konflikte unvermeidbar. Sie gehören zum Alltag. Daher ist es auch im Schulleben überaus wichtig, die Atmosphäre im Umgang miteinander zu verbessern, eine Streitkultur zu entwickeln, die geprägt ist von gewaltfreien Lösungen, Friedfertigkeit, Toleranz und Verständnis für die Probleme anderer.

Da Konflikte, Streitigkeiten, Reibereien, Beleidigungen, Auseinandersetzungen, Handgreiflichkeiten auch an unserer Schule nicht wegzudenken sind, wurde im Schuljahr 2003-2004 ein einfaches Modell der Streitschlichtung mit Beteiligung der Lehrer, Schülerinnen und Schüler eingeführt.

In jeder Klasse 5+7 werden 2-4 Streitschlichter ausgebildet, welche nach ihrer Prüfung ab Klasse 8 tätig werden und Konflikte unter Schülern moderieren

Dieses Streitschlichtungskonzept verfolgt zwei konkrete Ziele:

  • Soziales Lernen in der Schule unterstützen
  • Einen Beitrag zur Gewaltprävention leisten

Schüler und Schülerinnen, die als Streitschlichter oder Streitlotse ausgebildet wurden, haben allgemeine Hinweise zu den Trainingseinheiten der Streitschlichtung und den Säulen mit dem Ziel der Konfliktlösung „Gewinner – Gewinner“ bekommen.

nach oben