klagrechnenZiel: Stärkung Gemeinschaftssinn, Entwicklung Sozialkompetenz, Aufarbeiten von Störungen / Konfliktfällen, geschlechtsspezifische Angebote, erlebnispädagogische Übungen, Stärkung der Schülerpersönlichkeit

  • Einbeziehung der Schulsozialarbeiterin
  • 1 Std. je Klasse verpflichtend

Durch KLAG soll neben dem fachorientierten Lernen verstärkt auch das emotionale Lernen und das Beziehungslernen im Unterricht gezielter gefördert werden.

Dazu gehören u.a.

Stärkung des Gemeinschaftssinns
=> Wir arbeiten und leben menschenwürdig zusammen

Entwicklung der Sozialkompetenz
=> Wir achten einander und lernen die Persönlichkeit des anderen schätzen

Aufarbeiten von Störungen und Konflikten
=> Wir lernen unsere Probleme selbst zu regeln

Inhaltliche Aspekte sind u.a.

  • Unterschiedliche Spiele nach Regeln spielen
  • Gespräche zu uns bewegenden Themen
  • Arbeit mit Mädchen- und Jungengruppen
  • Körpererfahrung
  • Erlebnispädagogische Gruppenaufgaben
  • Gemeinsames Planen von Klassenunternehmungen
  • Aufsuchen außerschulischer Lernorte
  • Streitschlichtermodell
  • Schülerversammlungsmodell

Im Vordergrund steht immer zuerst die Gegenwartssituation der Klasse.

Hinweise zur Organisation

  • Die KLAG ist eine der Klasse zugewiesene Unterrichtsstunde.
  • KLAG ist in der Regel an den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin gebunden.
  • KLAG ist ein Pflichtangebot für alle Schüler der Klasse.
  • In Einzelfällen kann KLAG sich auch mit einer Teilgruppe beschäftigen (Deshalb soll KLAG im Stundenplan eine Randstunde sein, aber: bei Teilgruppen auf GT-Schüler achten)
  • KLAG kann vom Klassenlehrer / Klassenlehrerin anlassbezogen auf einen anderen Tag verlegt werden.
  • KLAG-Stunden können auch zu einem mehrstündigen gemeinsamen Vorhaben zusammengelegt werden (falls vom Stundenplan möglich)
  • Die Zusammenarbeit mit unserer Schulsozialarbeiterin ist erwünscht

nach oben