Skip to main content
All Posts By

Monika Seez

Kochtag der Klasse 6c

Leckeres

Kochtag der Klasse 6c

Schon lange wünschte sich die Klasse 6c, gemeinsam in der Schulküche zu kochen. Nun war es endlich soweit! Auf der Speisekarte standen Lieblingsgerichte der Kinder, die zuvor Eltern oder Großeltern nach Rezepten fragten: es gab arabisches Kabsah, ungarisches Letscho, den russischen Salat Olivje, Gaisburger Marsch, Käsespätzle, Blattsalat und zum Nachtisch Eis mit Obstsalat und süße Schweineöhrchen. Unterstützt wurde die Klasse von zwei Mitarbeiterinnen der Akademie für Land-/ und Hauswirtschaft Kupferzell. Diese zeigten zuvor hilfreiche Küchentricks wie den „Tunnelgriff“ und den „Krallengriff“ und wiesen auf Hygieneregeln hin. Gegessen und genossen wurde abschließend im schattigen Innenhof der Schule.

Abschlussstreich der Schulabgänger

Abschlussstreich

„Haus des Geldes“-Schauspieler erobern die Schule mit Wasserspielen

Die diesjährigen Schulabgänger haben sich für ihren Abschlussstreich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Inspiriert von der Fernsehserie „Haus des Geldes“ verwandelten sie ihre Schule in einen Schauplatz voller Spannung und Action.

Mit viel Kreativität und Engagement schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rolle der maskierten Räuber aus der Serie und verwandelten ihre Schule in eine lebendige Filmkulisse. Von der berühmten roten Overall-Kleidung bis hin zu den charakteristischen Dalí-Masken, wurde jedes Detail sorgfältig nachgeahmt, um eine authentische Atmosphäre zu schaffen.

Doch der Höhepunkt des Streichs war die Wasserschlacht, die sich zwischen den „Räubern“ und den Lehrkräften sowie den Schülern entfaltete. Unter strahlend blauem Himmel und bei sommerlichen Temperaturen fand sich die gesamte Schulgemeinschaft auf dem Schulhof ein, um an diesem außergewöhnlichen Ereignis teilzunehmen. Bewaffnet mit Wasserkanonen tobten sich alle Beteiligten in einem spielerischen Wettkampf aus.

Schulleiter und Lehrkräfte zeigten sich von ihrer humorvollen Seite und ließen sich auf die verrückte Aktion ein. Lachend und scherzend mischten sie sich unter die Schüler. Es war eine wunderbare Gelegenheit für alle, den stressigen Schulalltag für einen Moment zu vergessen und einfach nur gemeinsam zu lachen und Spaß zu haben.

Die Reaktionen waren durchweg positiv. Sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler waren begeistert von der Idee und der Umsetzung des „Haus des Geldes“-Streichs.

Bunter Abend der GeWaS

Bunter Abend

Schülerinnen und Schüler begeistern mit vielfältigem Programm und sozialem Engagement

Der Bunte Abend der Georg-Wagner-Schule am 25. Mai 2023 in der Stadthalle Künzelsau war nach vierjähriger Zwangspause wieder ein voller Erfolg. Mit einem abwechslungsreichen Programm lockte die Veranstaltung zahlreiche Besucher an und bot zwei Stunden lang beste Unterhaltung.

Die Schüler präsentierten stolz ihre Talente und begeisterten das Publikum mit kreativen Sketchen und einer gelungenen Tanzeinlage. Besondere Highlights waren die Auftritte der Bläserklasse, des Grundschulchors und der Solistinnen Emma und Angelina, die mit ihrer musikalischen Darbietung für Gänsehautmomente sorgten.

Im Rahmen des Bunten Abends wurden insgesamt 870 € an Spenden gesammelt. Die Hälfte des Betrags geht an den erkrankten Elefterios Mavridis, um ihm bei der Bewältigung seiner Krankheitskosten zu helfen. Die andere Hälfte wird dem Waisenhaus Rosedale in Zimbabwe zugutekommen, das unsere Schule schon lange unterstützt.

Die Georg-Wagner-Schule bedankt sich herzlich bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement, bei den Besuchern für ihre begeisterte Unterstützung und bei den Spenderinnen und Spendern für ihre Großzügigkeit. Der Bunte Abend war nicht nur ein schönes kulturelles Ereignis, sondern auch ein Zeichen der Solidarität und des sozialen Engagements unserer Schulgemeinschaft. Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen dieser Art, bei denen wir gemeinsam Gutes tun können.

Stolpersteine

Klasse 10c

Evangelische Religionsgruppe reinigt Stolpersteine

Am 25.04.2023 machte sich die evangelische Religionsgruppe der Klasse 10c unter Leitung von Frau Wein auf den Weg nach Künzelsau, um an 6 verschiedenen Plätzen ca. 30 Stolpersteine zu putzen. Die Schüler und eine Schülerin reinigten sie selbständig in kleinen Gruppen. Die Stolpersteine werden zunächst mit einer speziellen Reinigungslösung aus Essig, Wasser und Salz gereinigt, um die Oxydation zu entfernen. Anschließend werden sie poliert. Eine genaue Anleitung findet sich unter: http://juden-in-oehringen.de/pflege-der-stolpersteine. Nach diesen Reinigungsschritten sind die Stolpersteine wieder viel besser lesbar.

In Künzelsau sind insgesamt 74 Stolpersteine verlegt, davon einer für ein Opfer der Euthanasiemorde, einer für eine Wiederstandskämpferin aus Künzelsau, die anderen für Juden.
Die Stolpersteine erinnern an die MitbürgerInnen in Künzelsau, die während des 2. Weltkrieges ermordet wurden oder vertrieben worden sind. Sie zeugen auch vom vielfältigen jüdischen Leben in Künzelsau und verdeutlichen wie hoch die Verluste an jüdischen MitbürgerInnen waren.

Ausflug nach Schwäbisch Hall

Klasse 4b

Ausflug nach Schwäbisch Hall

Als erstes sind wir mit dem Bus ungefähr eine halbe Stunde nach Schwäbisch Hall gefahren. Bevor wir ins Theater gegangen sind, hat Frau Buchholz uns ein paar Gebäude in der Stadt gezeigt, die dort seit dem Mittelalter sind. Danach sind wir weitergelaufen zum Globe- Theater. Kurz davor haben wir eine kleine Vesperpause gemacht. Danach sind wir auch schon ins Theater gegangen. Dort waren auch viele andere Klassen. Als das Stück „Rotkäppchen und Herr Wolff“ begann, war es wie das klassische Märchen „Rotkäppchen und der böse Wolf“, aber dann stellte sich heraus, dass der Wolf lieb war und mit zwei „ff“ geschrieben wurde und Rotkäppchen hatte auch ein anderes Kostüm als in der originalen Geschichte. Der Wolff fraß auch nicht die Großmutter. Ich fand die das Rotkäppchen wegen des Kostüms am coolsten.
Nach dem Theater haben wir noch ein wenig Schwäbisch Hall angeguckt, auch die Kirche St. Michael.
Als letztes sind wir noch kurz auf einen Spielplatz gegangen, der war auch cool.
Danach sind wir mit dem Bus nach Künzelsau zurückgefahren. Es war mega cool dort.

Greta für die Klasse 4a

Meisen im roten Haus eingezogen

Nistkästen als Beitrag zum Artenschutz

Meisen im roten Haus eingezogen

In der Nachhaltigkeitswoche im vergangenen Jahr, hat die Sparkasse Hohenlohekreis den Schülerinnen und Schülern der Georg-Wagner-Schule am Berg Nistkästen gespendet. Die Aktion wurde von Lehrerin Kerstin Pfeifer begleitet und fand im Pausenhof der Schule statt.

Dank des Engagements der Schülerinnen und Schüler konnten alle drei Nistkästen dort erfolgreich aufgehängt werden. Es dauerte dieses Jahr nicht lange, bis sich die ersten Bewohner einnisteten: Drei Meisenfamilien bezogen ihre neuen Häuschen und sorgen für ein reges Treiben im Pausenhof.

Lehrerin Kerstin Pfeifer zeigte sich begeistert von der Aktion: „Die Nistkästen sind nicht nur eine tolle Möglichkeit, den Schülerinnen und Schülern die Natur näherzubringen, sondern auch ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Vogelwelt.“

Die Schülerinnen und Schüler der Georg-Wagner-Schule am Berg werden auch in Zukunft die Entwicklung der Meisenfamilien beobachten und hoffen darauf, dass sich auch in Zukunft viele weitere Bewohner in den Nistkästen einfinden werden. Die Aktion hat gezeigt, dass es auch im kleinen Rahmen möglich ist, einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Natur zu leisten.

Klassenfahrt der 9a und 9b nach Berlin

Berlin

Klassenfahrt der 9a und 9b nach Berlin

Ein Besuch in der Hauptstadt – das ließen sich die Schüler/ innen der 9a und 9a vom 17.04-21.04. 2023 nicht nehmen.

Die Unterkunft direkt am Alexanderplatz bot für Ausflüge und Erkundungstouren den perfekten Ausgangspunkt.

So wurde u.a. bei einem Rundgang das Schloss Bellevue, der Reichstag, das Brandenburger Tor, die Siegessäule, das Holocaustmahnmal sowie der Checkpoint Charlie besucht.

Das altertümliche Pergamonmuseum, das DDR-Museum und das „Dungeon“ standen ebenfalls auf der Liste.

Auch das Abendprogramm ließ mit einem Besuch des „Comedy Flash“, einer Disko und Kino kaum Wünsche offen. Bei Freizeit am Kudamm konnte auch so mancher Shopping-Wunsch befriedigt werden.

Selbst das Wetter spielte größtenteils mit und mit einer mehr als entspannten Heimfahrt wird sich der ein oder andere gerne an diese Fahrt zurückerinnern.

Sommerschule 2023

Ferien

Sommerschule 2023

Die Sommerschule findet vom 21. August 2023 bis 08. September 2023 statt. Jede der drei Ferienwochen ist einzeln buchbar. Jeweils von Montag bis Freitag, 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr bietet das pädagogische Fachpersonal einen unterhaltsamen Tagesablauf.
Nach einem gemeinsamen Frühstück starten die Kinder gestärkt in den Tag. In lockerer Runde steht vormittags Lernen und Spielen auf dem Plan.
Ein Snack zwischendurch und ein Mittagessen sind gute Voraussetzungen für die freizeitpädagogischen Angebote am Nachmittag mit Malen, Basteln, sportlichen Aktivitäten, Spielen und Spaß in der Natur.
Einmal in der Woche wird ein ganztägiger Ausflug unternommen.

Eingeladen sind alle Schüler/innen aus dem gesamten Stadtgebiet. Eine Woche kostet, inklusive aller Mahlzeiten und Ausflüge 75 Euro. Dieses günstige Angebot der Stadtverwaltung Künzelsau ist nur durch die finanzielle Unterstützung der Albert-Berner-Stiftung möglich.

Die Sommerschule wird auch in diesem Jahr wieder in den Räumen der Georg-Wagner-Schule am Kocher stattfinden – die ideale Voraussetzung für vielfältige Aktivitäten.

Mit Fragen zur Sommerschule dürfen Sie sich gerne an Frau König, Tel. 07940/129-108, doris.koenig@kuenzelsau.de sowie an Barbara Schütz, Tel. 07940/98290-53, barbara.schuetz@gewas-kuenzelsau.de wenden.

Anmeldungen sind wochenweise möglich für

Woche 1:  21.08. – 25.08.2023
Woche 2:  28.08. – 01.09.2023
Woche 3:  04.09. – 08.09.2023

Die Gebühren betragen pro Woche und Kind 75 Euro.
Anmeldungen sind über das Anmeldetool zum Ferienprogramm unter

https://www.unser-ferienprogramm.de/kuenzelsau/index.php

ab 18. April 2023 möglich.

Kreisentscheid Vorlesewettbewerb

Kreisentscheid

Vorlesewettbewerb 2023

 Trotz Smartphone, TikTok und YouTube braucht es einem um Lesenachwuchs scheinbar nicht bange zu sein. Das zeigt der diesjährige Vorlesewettbewerb, veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Jedes Jahr nehmen daran etwa 700 000 Schüler teil. Beim bundesweiten Wettbewerb arbeiten Büchereien, Schulen sowie Buchhandlungen zusammen. Anfang Februar wurde in der Stadtbücherei Öhringen der Kreissieger ermittelt: sieben Schulsieger traten gegeneinander an. 

Und der Wettbewerb war spannend – alle Teilnehmer brillierten beim Vorlesen. Zuerst wurden mitgebrachte Jugendbücher kurz vorgestellt und eine vorbereitete Stelle gelesen. Nach einer kurzen Pause mussten sich die Teilnehmer dann einer für sie fremden Textstelle stellen. Gelesen wurde aus dem Buch „1000 Gute Gründe“, welches erst im März im Handel erhältlich sein wird. 

Noah aus der Klasse 6c vertrat die Georg-Wagner-Schule beim Wettbewerb. Er las drei Minuten aus einem Buch der Reihe „Bitte nicht öffnen“ vor und ließ sich dabei die Aufregung nicht anmerken. Souverän stellte er sich der Jury und dem Publikum. Am Ende erhielt er für den zweiten Platz eine Urkunde und einen Buchpreis. Lena, eine Schülerin des Ganerben-Gymnasiums, wurde Kreissiegerin – wir gratulieren recht herzlich zum verdienten Sieg und wünschen viel Erfolg beim Landesentscheid. 

Sternsinger

Sternsinger

Jugendliche sammeln Geld für Kinder in Not

Am 12.01.2023 waren die Sternsinger an der Georg-Wagner-Schule. Wochenlang haben Leonie, Sarah, Janis, Anita, Leni, Wiktor, Luca, Ben, Georg, Miguel, Maja und Luca der katholischen Religionsgruppe der Jahrgangsstufe 7 ihr Projekt selbstständig vorbereitet.

Nach ihren Präsentationen über die Not in der Welt beschlossen die Schülerinnen und Schüler: Diese Welt ein bisschen besser zu machen. Sie wollten die Sternsingeraktion unterstützen, um Kindern in Not zu helfen. Das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion lautete „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und auf der ganzen Welt“.

Für das Gebäude am Berg der Georg-Wagner-Schule bereiteten sie eine eigene Präsentation vor, die sie allen Klassen der Stufe 7-10 präsentierten. Im Gebäude am Kocher warben sie in den Klassen 1-6 in den Gewändern der Heiligen Drei Könige und selbst gebastelten Papphäusern für die Spendenaktion. Durchsagen, Elternbriefe und Informationen an das Lehrerkollegium und die Schulleitung wurden von den Schülern selbstständig organisiert und durchgeführt. Natürlich brachten die Heiligen Drei Könige auch den Segen C+M+B 2023 (Christus+Mansionem+Benedicat – Christus segne dieses Haus) in die Schulgebäude.

Durch den Einsatz der Sternsinger kamen durch Schülerspenden insgesamt 556,44 € zusammen! Mit ihrem Einsatz solidarisieren sie sich mit Not leidenden Gleichaltrigen in aller Welt. Das Sternsingen ist tatsächlich ein lebendiges Brauchtum für eine bessere Welt.